09.12.2017

Persönliche Beratung

 

Ich habe das Fundament der Microsporum Canis Behandlung beschrieben. Die vielen Details, die zu beachten sind, damit die Therapie zum Erfolg führt, sind jedoch individuell unterschiedlich. Die Erfahrungen, die sich seit dem Jahr 2004 durch den Austausch mit vielen betroffenen Menschen angesammelt haben, sind so umfangreich, dass sie den Rahmen dieser Veröffentlichung sprengen würden. In einem persönlichen Gespräch lässt sich klären, in wie weit die Therapie modifiziert werden muss. Beispiel: Trächtigkeit, diagnostizierte Leber- oder Nierenschäden, parallel vorhandene Erkrankungen usw. Auch habe ich im Laufe der letzten Jahre vermutlich alle Fallstricke kennengelernt, an denen eine erfolgreiche Behandlung scheitern kann.

Tierärzte sind bei der Diagnose Microsporum Canis oft überfordert oder hinsichtlich der aktuellen therapeutischen Möglichkeiten nicht auf dem Laufenden. Mangelnde Informationen über die notwendigen Maßnahmen hinsichtlich Therapie und Desinfektion sind nicht selten und so steht der Patient leider viel zu häufig ohne kompetente Hilfe da.

Ich kann Ihnen helfen, die für Ihre Situation bestmögliche Therapie zu finden. Das Angebot ist nicht an den Kauf oder das Ausleihen eines Ozongenerators gebunden. Priorität hat immer das Wohlergehen der Menschen und Tiere. So war es, bevor ich "Geschäftsfrau" wurde und so wird es auch zukünftig bleiben.

Ich begleite Sie als Ansprechpartner bis zum erfolgreichen Abschluß durch die Therapie. Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wieviel Nerven notwendig sind, um den Behandlungsstress durchzustehen, stehe ich auch gerne als Kummerkasten zur Verfügung. Getreu dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid.

Bei Problemen mit Microsporum Canis helfe ich an sieben Tagen der Woche von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr.