09.12.2017

Richtige Desinfektion bei Microsporum Canis

 

Zur Vermeidung einer Reinfektion ist eine absolut gründliche Desinfektion obligatorisch! Die beste Behandlung ist wenig erfolgversprechend, wenn nicht parallel desinfiziert wird. Microsporum Canis Sporen sind äußerst widerstandsfähig und können unter optimalen Bedingungen bis zu 18 Monaten überleben. Weder Mensch noch Tier entwickeln nach einer überstandenen Infektion eine Immunität und können sich folglich jederzeit neu infizieren.

Für die Desinfektion hat sich in der Praxis die Anwendung von Ozon am besten bewährt. Ozon ist gasförmig und somit in der Lage, alle Oberflächen im Raum sicher von Sporen zu befreien.

Bei der Wahl des Ozongenerators achten Sie bitte auf die richtige Technik! Empfehlenswert sind nur  Generatoren, die mit reiner UV-C Technik arbeiten. Geräte, die mit Hilfe elektrischer Entladung (Keramikplatten) Ozon generieren, produzieren als Nebenprodukt Stickoxyde und diese sind krebserregend.

 

Praktische Anwendung von Ozon zur Desinfektion

Pflanzen und Lebensmittel können in den Räumen bleiben.

Aquarienfilter bitte ausschalten, sonst stirbt die Bakterien-Flora im Filter!

Bitte berechnen Sie die Fläche jedes Raumes. Pro Quadratmeter Wohnfläche (ausgehend von einer Deckenhöhe von 2,80 m) ist eine Laufzeit von 30 Minuten (Mediair Basis) bzw. 14 Minuten (Mediair Plus) bzw. 7 Minuten (Mediair Profi) notwendig. Diese Zeitangabe bitte nicht unterschreiten!

Bitte beschaffen Sie sich eine Zeitschaltuhr, falls nicht vorhanden

Folgendes Desinfektionsschema hat  sich bewährt:

Sofern Sie kein Ankleidezimmer haben, beginnen Sie mit dem Schlafzimmer. Öffnen Sie bitte alle Schränke und Schubladen, ziehen Sie die aufgehängte Kleidung etwas auseinander und hängen Sie die zusammengelegte Kleidung auf Bügel. Alles, was Sie anheben können, anheben und einen Keil darunter schieben. Teppichbrücken, soweit vorhanden, über etwas Passendes hängen. Das Ozon muss die Möglichkeit haben, jeden Winkel zu erreichen. Wenn Sie diesen Gedanken beherzigen, ergeben sich die notwendigen Maßnahmen von selbst.

Stellen Sie den Ozongenerator möglichst hoch (zum Beispiel auf eine Leiter) und möglichst mittig in den Raum. Programmieren Sie die Zeitschaltuhr entsprechend der Raumgröße. Schalten Sie das Gerät ein und verlassen Sie den Raum. Es ist nicht nötig, die Tür abzukleben (bei normal breiten Türritzen).

Nachdem das Gerät von der Zeitschaltuhr ausgeschaltet wurde, warten Sie bitte 35 Minuten. Diese Zeit benötigt Ozon, um wieder zu Sauerstoff zu zerfallen. Jetzt ist der Raum wieder normal bewohnbar. Der noch wahrnehmbare Geruch verfliegt innerhalb eines Tages und ist nicht gesundheitsschädlich.

Nun haben Sie den ersten desinfizierten Raum inklusive desinfizierter Kleidung.

Gehen Sie jetzt bitte mit den Tieren in das Badezimmer. Waschen Sie die Tiere oder reiben Sie sie mit LimePlus Dip ein. Jetzt entkleiden Sie sich, legen die Kleidung in den Raum, den Sie als nächstes desinfizieren, gehen unter die Dusche und waschen sich die Haare mit Terzolin, Ket oder Fungoral. Nun holen Sie sich eine Garnitur frisch desinfizierte Kleidung und setzen die äußerlich behandelten Tiere möglichst  gut getrocknet (sonst besteht Erkältungsgefahr) in das Schlafzimmer. Schließen Sie die Tür. Lassen Sie die Tiere möglichst nicht in Räume, die noch nicht desinfiziert sind.

Nun wird Raum für Raum desinfiziert, inklusive (falls vorhanden) Keller und Dachboden. Ebenso wichtig ist die Behandlung von PKW und Garage. Sollte ein Außengehege vorhanden sein, bitte die Katzen oder Hundehütten nicht vergessen.

Haben Sie regelmäßig Besuch von Familie oder Freunden? Dann sollte auch in diesen Haushalten einmal desinfiziert werden. Sonst könnten Sie sich die Sporen durch diese Hintertür wieder in das Haus holen.

Bitte keine offenen Flammen bei der Ozonbehandlung!!

Die Desinfektion sollte insgesamt mindestens viermal durchgeführt werden.  Besser einmal zu viel als einmal zu wenig.

Ist die Behandlung von Mensch und Tier erfolgreich abgeschlossen, empfiehlt sich ein letzter Desinfektionsintervall.

Der Weg zum Erfolg ist anstrengend und nervenaufreibend. Halten Sie durch, in vier Wochen ist das Schlimmste überstanden!

Die Variante mit Chlorbleiche zu desinfizieren, hat sich in der Praxis als unzuverlässig erwiesen. Nicht, weil Chlorbleiche nicht wirkt; es ist nur nahezu unmöglich, alle Oberflächen im Haus damit zu desinfizieren. Die wenigsten Materialien sind robust genug, um eine Behandlung mit Chlorbleiche ohne Schaden zu überstehen. Und es besteht immer die Gefahr, dass einige Sporen irgendwo überleben. Wirklich sicher ist und bleibt die Desinfektion mit Ozon.

Bezugsquelle für Ozongeneratoren zum Leihen und Kaufen: www.medical-ozon.de

© Antonia Zugna-Bley

.